ADHS-Transitionsambulanz Mainz

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Sollten Ansprechpartner (Ärzte, Kliniken, Selbsthilfegruppen), Medikamente, Bücher, Links , Downloads etc. fehlen!

Wende dich gerne direkt hier im Forum an uns. Wir werden es umgehend in das System einpflegen.

Zielgruppe:

  • Patienten über 18 Jahre mit einer in der Kindheit diagnostizierten ADHS, bei denen die Störung im Erwachsenenalter fortbesteht.
  • Patienten über 18 Jahre, bei denen der Verdacht auf das Vorliegen einer seit der Kindheit persistierenden ADHS besteht, die in der Kindheit aber nicht diagnostiziert wurde.


Anmeldung:

Schreiben Sie bitte eine Nachricht an die E-Mail-Adresse adhs-ambulanz@unimedizin-mainz.de mit Ihrem Namen, Anschrift, Telefonnummer und Geburtsdatum. Sie erhalten zunächst 2 Fragebögen zugesandt, die sie bitte vollständig ausgefüllt an uns zurücksenden. Nach deren Auswertung nehmen wir mit Ihnen zur Vereinbarung eines Termins Kontakt auf. Beim Vorstellungstermin ist ein Überweisungsschein des niedergelassenen Facharztes für Psychiatrie mitzubringen.


Zur Erstvorstellung bringen sie sofern vorhanden bitte folgende Dokumente mit:

Vorbefunde von Kinder- und Jugendpsychiatern, Kinder- und Jugendärzten und Psychotherapeuten, Berichte von stationären oder teilstationären psychiatrischen oder psychosomatischen Vorbehandlungen. Schulzeugnisse oder ähnliche Dokumente aus der Kindheit.


Terminvereinbarung:

e-Mail: adhs-ambulanz@unimedizin-mainz.de

Montag – Donnerstag: 9.00-13.00 Uhr und von 13.30-16.00 Uhr

Freitag: 9.00–13.00 Uhr


Angebot: https://www.unimedizin-mainz.d…itionsambulanz-mainz.html



Kontakt:

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

[z.Hd. Ihr Ansprechpartner, Abteilung/Klinik]

Langenbeckstraße 1

55131 Mainz


Tel. +49 (0) 6131 17-0

Natürlich hilft Sport, allerdings wirkt es nicht langfristig. Ein Kind kann sich heute auf dem Sportplatz austoben und trotzdem fällt es ihm am nächsten Tag in der Schule schwer, still zu sitzen.

Dr. Martin Jung, Chefarzt