Jugendlichen

Rund um die Pubertät mit ADHS.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

    1. NEU: ADHS Zebra nun als STOCK zum Kostenlosen Download 3

      • ADHS-News
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      256
      3
    3. ADHS-News

    1. ADHS Deutschland Community - Unterstützung im Kleinen

      • ADHS-News
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      103
    1. Community: Eure Unterstützung 13

      • ChaosRitterBurg
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      1,7k
      13
    3. ChaosRitterBurg

    1. Aufruf: Pädagogen und Lehrende mit ADHS Erfahrungen

      • Stefan aus Jena
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      203
    1. Was ist der ADHS Elterntrainer? 2

      • ChaosRitterBurg
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      401
      2
    3. ChaosRitterBurg

    1. Austausch für Kinder und Jugendliche u18 für das Bundesland Thüringen 2

      • Stefan aus Jena
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      153
      2
    3. ChaosRitterBurg

    1. ADHS in Studium oder Promotion

      • Stefan aus Jena
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      27
    1. Forum für Austausch U18

      • Stefan aus Jena
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      33

Label

Darstellung

Methylphenidat ist der am häufigsten eingesetzte Wirkstoff zur Behandlung von ADHS. Hierbei handelt es sich um ein Medikament, das die Aktivität fördert. Es erhöht die Konzentration des Botenstoffs Dopamin im Gehirn. Der Botenstoff Dopamin ist für die Weiterleitung von Signalen zwischen den Nervenzellen verantwortlich. Bereits nach 30 Minuten bis einer Stunde setzt die Wirkung bei Betroffenen ein.

Bei den meisten Kindern mit ADHS mindert das Medikament die Unaufmerksamkeit und Ruhelosigkeit, wodurch sich die Konzentration verbessert. Auch der Umgang mit sozialen Kontakten wird durch die Einnahme von Methylphenidat oftmals vereinfacht. Bei einigen Kindern ist die Teilnahme am Schulunterricht ohne medikamentöse Behandlung der Symptome undenkbar.